Teil 1: Warum hat mein Kind so oft Wutausbrüche? Die Trotzphase richtig verstehen lernen

Warum hat mein Kind so oft Wutausbrüche?

Die Trotzphase richtig verstehen lernen

Die Entwicklung der Autonomie ist ein regelrechter Verstärker für Konflikte. Die Trotzphase klopft einfach an deine Tür an und dir ist klar, dass du nur diese eine Möglichkeit hast. Sie hereinzubitten und wie einen Gast zu behandeln. So ähnlich ist es mit manch einer Schwiegermutter. Zwar könntest du auf ihren Besuch verzichten, doch gibst du trotzdem dein Bestes.

Jede Veränderung bringt eine neue Herausforderung mit sich und mit der Autonomie deines Kindes ist es genauso. Es entwickelt nicht nur die eigene Willenskraft, es hat sie bereits in sich. Jeder Mensch hat naturgemäß den eigenen Willen in sich. Doch viele Erwachsene vergessen mit der Zeit, dass sie die Freiheit der Selbstbestimmung haben und sie nutzen können.

Ist mein Kind ein Choleriker?

"Für eine gut funktionierende Gesellschaft ist es aber nötig, auf seine Wünsche weitestgehend zu verzichten und anderen stets den Vorrang zu überlassen." Kommt dir diese Sichtweise bekannt vor?

  • Dein Kind sagt öfter Nein zu dir und widersetzt sich einfach deinen Anweisungen.

Viele Eltern sind in erster Linie geschockt von dieser zornigen Verhaltensweise und fassen es kaum, dass ihr eigenes Kind ihnen gewissenlos trotzt. Womöglich denkst auch du dir, dass es ein törichtes Verhalten ist, welches sich nicht gehört. Hilfe !

  • Wo ist der Respekt hin, fragst du dich.

Auch ich befand mich an diesem Punkt und wusste nicht mehr weiter. Mir stellten sich folgende Fragen: Wie ich es schaffen kann, dass meine Kinder endlich auf mich hören? Wie kann ich diese Krise entspannt überstehen?

Bestimmt kommen dir folgende Verhaltensweisen deines Kindes bekannt vor:

  • Geschrei

  • Geballte Wut

  • Herumfliegende Sachen

Es ist das einzige Ventil, welches ihm augenblicklich zur Verfügung steht.

 

Wut gehört zu einer gesunden Entwicklung dazu

Die Trotzphase hat jedoch nichts mit dir persönlich zu tun. Jedes Kind erlebt diese Gefühle unterschiedlich stark und verarbeitet sie auf die eigene Art und Weise. Das ist ein sehr wichtiger Entwicklungsschritt, der unumgänglich und so ziemlich normal ist. Kinder lernen ihre Empfindungen gerade erst kennen und können sie noch nicht so gut kontrollieren. Außerdem fühlen die Kids stets intensiver, als ein Erwachsener das tut.

Du kannst somit nichts dagegen tun. Weder das Unterbinden dieses Verhaltens durch Bestrafungskonsequenzen, noch die eigene Wut einzusetzen, um dagegen zu halten, sind in Trotzsituationen hilfreich.  

 

Diese schöne Kuscheldecke findest du bei uns im ztoff-shop.

https://www.ztoff.de/krabbeldecken/

 

Die Kids haben täglich jede Menge an neuen Informationen zu verarbeiten. Für diese kleinen Menschen ist das mit ganz großen Veränderungen und ebenso großen Schritten verbunden, die sie nicht immer so leicht wegstecken. Sie erkennen, dass sie Stärken und auch Schwächen haben und stoßen an Grenzen, die ihnen keinen Spaß bereiten.

  • Schimpfst du dein Kind aus, bringst du ihm bei, dass es falsch ist, Gefühle auszudrücken.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.